Chadwick Boseman wird posthum Namenspate für Universität in Washington D.C.

US-Schauspieler Chadwick Boseman starb vor neun Monaten an Krebs.

US-Schauspieler Chadwick Boseman starb vor neun Monaten an Krebs.

Los Angeles/Washington. Neun Monate nach seinem Tod ist „Black Panther“-Star Chadwick Boseman von der Howard Universität in Washington D.C. zum Namenspaten ernannt worden. Die Einrichtung werde ihrer neuen Akademie der schönen Künste den Namen „Chadwick A. Boseman College of Fine Arts“ geben, teilte die Universität am Mittwoch mit. Boseman hatte dort Filmregie studiert und im Jahr 2000 seinen Bachelor-Abschluss gemacht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der frühere Disney-Konzerchef Bob Iger ist als Förderer für den Ausbau der Studieneinrichtung und einer Stiftung an Bord. Boseman war 2018 auf den Campus zurückgekehrt, um eine Rede vor Hochschulabsolventen zu halten. Die Universität hat eine afroamerikanische Tradition und wird überwiegend von Schwarzen besucht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Boseman war im vorigen August mit 43 Jahren an Darmkrebs gestorben, nachdem er bereits vier Jahre lang gegen die Krankheit gekämpft hatte. Als Königssohn T'Challa in der Comic-Verfilmung „Black Panther“ war er weltberühmt geworden. Für seine letzte Rolle in dem Jazz-Drama „Ma Rainey’s Black Bottom“ wurde er im März posthum mit dem Golden Globe als bester Drama-Darsteller ausgezeichnet.

RND/dpa

Mehr aus Promis

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen