Corona beim Reisen

Im Urlaub mit Corona infiziert: Diese Quarantänezeiten gelten in anderen Ländern

Die Quarantänepflicht bei einer Corona-Infektion ist von Urlaubsland zu Urlaubsland unterschiedlich.

Die Quarantänepflicht bei einer Corona-Infektion ist von Urlaubsland zu Urlaubsland unterschiedlich.

Im Urlaub an Corona erkrankt – das ist für viele Reisende ein Horrorszenario, denn bisher dürfen Airlines keine Corona-Infizierten transportieren, ein Heimflug ist somit nicht möglich. Es droht Quarantäne noch am Reiseziel. Einen Lichtblick bieten aber Urlaubsländer, in denen die Corona-Regeln und damit oft auch die Quarantänezeiten bereits gänzlich abgeschafft wurden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das Tübinger Unternehmen A3M, das spezialisiert auf Krisenfrühwarnung ist, hat entsprechende Länder ermittelt. Auch in Deutschland sollte eigentlich die Quarantänepflicht am 1. Mai aufgehoben werden. Doch nun rudert Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach zurück: Corona-Infizierte sollen doch weiter in Quarantäne müssen, allerdings nur noch für fünf Tage, kündigte er in der ZDF-Sendung „Markus Lanz“ an.

Diese Länder in Europa haben die Quarantänepflicht bereits abgeschafft

Im Vereinigten Königreich gilt hingegen seit Ende Februar lediglich eine Empfehlung, sich selbst zu isolieren. Gesetzlich gezwungen wird niemand. Gleiches gilt für Rumänien, Polen und Schweden, die die Quarantäne im März abgeschafft haben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auch Spanien behandelt Covid-19 bereits wie eine normale Krankheit, häusliche Isolation ist auch dort nicht mehr vorgeschrieben. In der Schweiz wird die Isolation seit dem 1. April nicht mehr grundsätzlich von den Behörden angeordnet und in Norwegen werden zwar vier Tage empfohlen, aber die Quarantäne ist nicht verpflichtend.

In diesen Ländern Europas gibt es weiterhin Quarantänezeiten

Andere europäische Reiseländer halten hingegen weiterhin an der der Isolationspflicht fest: In Italien müssen sich Infizierte weiterhin isolieren, Kontaktpersonen aber seit der letzten Lockerung nicht mehr. In Österreich endet die Isolation nach dem fünften Tag automatisch, ein Test ist nicht mehr nötig. Danach besteht für weitere fünf Tage eine sogenannte Verkehrsbeschränkung: Reisende dürft keine Orte besuchen, wo nicht durchgehend FFP2-Maske getragen wird, wie zum Beispiel in der Gastronomie. Auch in den Niederlanden, in Portugal und in Griechenland besteht noch die Pflicht sich zu isolieren.

Urlaub in Asien: Hier besteht noch die Quarantänepflicht

Etwas gelockert wurden die Quarantäne-Regeln in Singapur. Bei positivem Test ist eine Heimisolation von 72 Stunden einzuhalten, bevor ein weiterer Test gemacht wird. Fällt dieser negativ aus, endet die Selbstisolation. Bei einem positiven Test verbleibt die Person so lange in Isolation, bis ein weiterer Test negativ ausfällt. Zuvor mussten sich Betroffene noch bis zu 14 Tage in Quarantäne begeben. Auch in Taiwan, wo man sich zuvor noch 14 Tage in ein Quarantänezentrum begeben musste, ermöglichen nun zwei negative Tests die Entlassung aus der Quarantäne.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Der Strand von Patong. Wegen der komplizierten Einreiseregeln kommt der Tourismus in Thailand nur langsam wieder in Schwung.

Der Strand von Patong. Wegen der komplizierten Einreiseregeln kommt der Tourismus in Thailand nur langsam wieder in Schwung.

In China wird hingegen weiterhin an den strengen Regeln festgehalten: Dort folgt auf den positiven Test eine strenge Isolation im Quarantänehotel. Erst nach zwei negativen Tests im Abstand von 24 Stunden hintereinander erfolgt die Entlassung. Betroffene werden zweimal täglich getestet. In Südkorea beträgt die Selbstisolation sieben Tage, während Thailand sogar zehn Tage Quarantäne vorschreibt.

RND/bv

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken