Nach mehr als zwei Jahren

Japan öffnet im Juni für Reisende aus Deutschland

Straßenszene in Japans Hauptstadt Tokio. Japan öffnet ab dem 10. Juni für Reisende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz – unter bestimmten Bedingungen.

Straßenszene in Japans Hauptstadt Tokio. Japan öffnet ab dem 10. Juni für Reisende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz – unter bestimmten Bedingungen.

Ab dem 10. Juni heißt Japan nach über zwei Jahren Corona-Pause wieder Touristinnen und Touristen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz willkommen. Voraussetzung für die Einreise für den Japan-Urlaub ist ein negativer PCR-Test und die Teilnahme an einer Pauschalreise, die auch Unterkunft und Transport abdeckt. Ein Impfnachweis ist nicht notwendig, ebenso wie Quarantäne.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Außerdem benötigen Reisende ein Visum. „Visa können nur beantragt werden, wenn ein in Japan ansässiges Reiseunternehmen als Bürge auftritt und eine Registrierung beim japanischen Gesundheitsministerium vornimmt“, gibt die japanische Botschaft in Deutschland bekannt. Damit könnten Reisende theoretisch bis zu 90 Tage im Land bleiben, sofern sie eine Pauschalreise dieser Länge buchen. Anträge von Privatpersonen können nicht angenommen werden.

Täglich sollen ab dem 10. Juni bis zu 20.000 Urlauberinnen und Urlauber aus Ländern der „blauen“ Kategorie einreisen dürfen. Das bedeutet, dass Japan das Corona-Risiko der Einreisenden aus diesen Nationen als niedrig einstuft. Derzeit ist das bei 98 Ländern der Fall: Neben Deutschland, Österreich und der Schweiz zählen unter anderem auch die Niederlande, Italien und weitere EU-Staaten dazu.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Im Mai blühen in Japan die Kirschblüten – ein Highlight sowohl für Einheimische als auch für Reisende.

Im Mai blühen in Japan die Kirschblüten – ein Highlight sowohl für Einheimische als auch für Reisende.

Nicht einreisen dürfen Menschen aus Nationen, die der „gelben“ Kategorie angehören, dazu zählen etwa die Türkei und Portugal. Das gleiche gilt für Anwohnerinnen und Anwohner der als „rot“ eingestuften Länder Albanien, Fidschi, Pakistan und Sierra Leone.

Japan beendet Isolation schrittweise

Ab dem 10. Juni dürfen bis zu 10.000 Menschen pro Tag unter bestimmten Bedingungen nach Japan einreisen, dazu gehören unter anderem Geschäftsreisende und Studierende an japanischen Hochschulen. Zuletzt hatte sich das Land auch für Familien ausländischer Einwohnerinnen und Einwohner geöffnet. Bereits ab dem 1. Juni sollen bestimmte Gruppen wie Geschäftsreisende ins Land dürfen.

Reisen zu touristischen Zwecken waren über zwei Jahre nicht möglich. Im Zuge der Öffnung für Reisende hatte das Land einen Test mit 50 Touristinnen und Touristen durchgeführt, die auf organisierten Touren die zwölf Provinzen Japans bereist haben. Japan hatte sich während der Coronapandemie nahezu vollständig isoliert, die Maßnahmen des Inselstaats gehörten weltweit zu den strengsten.

RND/vh

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter

Mehr aus Reise

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen