E-Paper
Reisenews

Vulkan Ätna auf Sizilien ausgebrochen: Flugverkehr eingestellt

Der Vulkan Ätna auf Sizilien spuckt Asche in die Luft.

Der Ätna auf Sizilien ist erneut ausgebrochen (Archivbild).

Artikel anhören • 2 Minuten

Der Ätna auf Sizilien ist am Sonntagnachmittag ausgebrochen, der Vulkan spuckte Aschewolken in die Luft. Rund um die Stadt Catania ging die Asche auf Autos und Häuser nieder. Auch der internationale Flughafen von Catania ist betroffen. Der Flugverkehr wurde am Sonntag eingestellt. Die Sicherheit sei nicht gewährleistet, da der Ascheregen auch auf die Start-und-Lande-Bahnen niedergegangen ist.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Am Montagmorgen um 9 Uhr wurde der Betrieb wieder aufgenommen – doch es kommt weiterhin zu Flugausfällen und -verspätungen. Das teilte der Flughafen auf seiner Facebook-Seite mit.

Flugreisende werden gebeten, sich bei ihren Fluggesellschaften nach dem Status ihres Fluges zu erkundigen. Zum Flughafen sollen sie nur kommen, wenn ihr Flug von der Airline bestätigt sei. Über größere Schäden und Verletzte gibt es bisher keine Berichte.

Weiterlesen nach der Anzeige

Aktuelle Deals

 
Anzeige

Seit dem frühen Sonntagmorgen war eine erhöhte Aktivität des Vulkans gemessen worden, teilte das Nationale Institut für Geophysik und Vulkanologie (INGV) in Catania mit. Es wurde vorsichtshalber die Alarmstufe Orange ausgerufen. Der Ausbruch hängt höchstwahrscheinlich mit einem Erdbeben zusammen, welches das INGV am Mittag registriert hat, das Epizentrum des Bebens habe sich jedoch unter dem Meer befunden.

Ätna ist eine Touristenattraktion auf Sizilien

Am Ätna, der zum Weltnaturerbe der Unesco gehört, kommt es immer wieder zu Ausbrüchen. Der wohl verheerendste Ausbruch des Ätnas geschah im Jahr 1669, damals kroch die Lava bis hinunter ans Meer und begrub nahezu die halbe Stadt unter sich.

Der Vulkan befindet sich im Osten Siziliens nahe der Stadt Catania, die mehr als 300.000 Einwohnerinnen und Einwohner hat und zu den größeren Städten in der Umgebung gehört.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der fruchtbare Lavaboden des Vulkans ist dafür verantwortlich, dass ein Großteil der Zitronen und Orangen, die in den Wintermonaten in ganz Europa verkauft werden, in der Region wächst. Zudem bringen die kühlen Fallwinde am etwa 3323 Meter hohen Ätna und das mineralreiche Vulkangestein in Italien einzigartige Weiß- und Rotweine hervor.

Was müssen Reisende aktuell wissen? Alle wichtigen News für den Urlaub findest du beim reisereporter.

Anzeige

Aktuelle Deals

 
Anzeige

Newsletter

 
Lass dich von unserem Newsletter inspirieren.

Mit unserem kostenlosen Newsletter verpasst du keine Angebote mehr!

Anzeige

Letzte Artikel

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken