Fußball 2. Bundesliga

Hansa entschuldigt sich bei Lauterns Boyd für Fan-Beleidigung

Kaiserslauterns Terrence Boyd (l.) im Duell mit Rostocks Simon Rhein. Der Doppel-Torschütze war am Freitag von einem Rostocker Fan beleidigt worden.

Kaiserslauterns Terrence Boyd (l.) im Duell mit Rostocks Simon Rhein. Der Doppel-Torschütze war am Freitag von einem Rostocker Fan beleidigt worden.

Rostock/Kaiserslautern. Die Verantwortlichen des Fußball-Zweitligisten Hansa Rostock haben sich bei Kaiserslauterns Stürmer Terrence Boyd nach der verbalen Anfeindung durch einen Fan entschuldigt. „Vielen Dank dafür und ich habe ihm gesagt, bei der Fangewalt kann es immer mal sein, dass vereinzelt Menschen/Aktionen dabei sind, die nicht für die Werte des Clubs stehen“, schrieb Boyd am Samstagabend bei Twitter nach einem Anruf von Rostocks Vorstandschef Robert Marien.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Kommentar zum Thema: Rassismus-Eklat bei Hansa Rostock: Rote Linie überschritten

Boyd hatte beim 2:0 des FCK am Freitagabend in Rostock beide Tore erzielt, nach seinem zweiten Treffer wurde der 31-Jährige von einer Person aus dem Hansa-Block laut rassistisch beleidigt, was auch in der Sky-Übertragung zu hören ist.

Lesen Sie auch

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Es ist immer einfacher zu zerstören als aufzubauen. Sowas ist schwer zu verhindern bei Tausenden Besuchern und kann überall passieren. Für mich ist die Sache damit gegessen und wünsche Hansa Rostock weiterhin alles Gute“, schrieb Boyd bei Twitter.

Von dpa/OZ

Mehr aus Sport aus MV

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen