Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Fußball

Hansa Rostock oder Schalke: Wie geht es mit „Feierbiest“ Becker weiter?

Feierte mit Schalke in der Veltins Arena den Bundesligaaufstieg: Hansa-Verteidiger Timo Becker (25).

Feierte mit Schalke in der Veltins Arena den Bundesligaaufstieg: Hansa-Verteidiger Timo Becker (25).

Rostock.Bei Hansas Nullnummer in Ingolstadt war für ihn am Sonnabend schon nach 24 Minuten Feierabend, in Gelsenkirchen brauchte Timo Becker am Abend dann viel Durchhaltevermögen: Gut sechs Stunden nach seiner verletzungsbedingten Auswechslung in Oberbayern wollte der Rostocker Verteidiger 600 Kilometer nordwestlich in Gelsenkirchen unbedingt dabei sein, wenn „sein“ FC Schalke 04 im Bundesliga-Aufstiegskampf auf die Zielgerade geht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ob Becker es pünktlich zum Anpfiff in die Veltins Arena geschafft hat, ist nicht überliefert – aber nach dem Abpfiff feierte er ausgelassen. Nachdem S04 mit dem 3:2 gegen St. Pauli die Rückkehr ins Oberhaus perfekt gemacht hatte, stürmte „Feierbiest“ Becker von der Tribüne auf den Rasen und startete in die lange königsblaue Partynacht. Der 25-Jährige hatte Tränen in den Augen, als er mit „seinen“ Schalkern und den Fans auf dem Platz jubelte. „Timo Becker, Fußballgott“, feierten sie den gebürtigen Hertener, der als Zehnjähriger zu Schalke wechselte.

Becker von Schalke-Fans gefeiert

Im Winter sicherte sich Hansa die Dienste des Defensivspezialisten, der beim Bundesligaabsteiger unter dem damaligen Trainer Grammozis kaum mehr zum Zuge kam. Bei Hansa war er sofort ein wichtiger Faktor im am Ende erfolgreichen Kampf um den Klassenerhalt. Auf der rechten Abwehrseite absolvierte der 1,90-Meter-Mann bislang 14 Einsätze für die Rostocker.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Klar, dass Hansa den Verteidiger gerne über das Saisonende hinaus halten würde. Stand jetzt geht es für Becker nach dem Ende des Leihgeschäft zurück nach Gelsenkirchen. Ob er in der kommenden Saison beim Bundesligaaufsteiger gebraucht wird, entscheidet sich aber wohl erst, wenn der Nachfolger von Interimscoach Mike Büskens gefunden ist.

Ein erneutes Leihgeschäft ist nach derzeitigem Stand nicht möglich, Beckers Vertrag in Gelsenkirchen endet 2023. Sollte Hansa die Möglichkeit bekommen, ihn fest zu verpflichten, würde wohl eine Ablösesumme fällig werden.

Lesen Sie auch

Erfahrung im Oberhaus hat der 25-Jährige schon gesammelt: In den Spielzeiten 2019/20 und 2020/21 kam er bei Schalke auf insgesamt 30 Bundesliga-Einsätze. Erst mal steht für Timo Becker am Sonntag aber noch ein Zweitligaspiel mit Hansa gegen den HSV an – vorausgesetzt, er hat die Partynacht gut verkraftet und seine Blessur aus dem Ingolstadt-Spiel ist verheilt.

Von Sönke Fröbe

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.