Menü
Anmelden
Wetter wolkig
11°/ 8° wolkig
Thema Backhaus, Till
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung

Backhaus, Till

Anzeige

Alle Artikel zu Backhaus, Till

Noch fließt überall in MV das Trinkwasser aus den Hähnen, Einschränkungen gibt es nicht. Das könnte sich nach Einschätzung des Schweriner Umweltministeriums aber ändern: Weil die Grundwasserstände immer weiter sinken, der Bedarf aber steigt, droht Wassermangel im Nordosten.

24.07.2019

Der Bund zahlt Schäfern Geld für den Schutz ihrer Tiere vor Wölfen. Agrarminister Backhau begrüßt den Vorstoß, die Mehrbelastungen von Züchtern in Wolfsgebieten finanziell zu honorieren. Die Züchter und Schäfer sehen das Programm kritisch.

20.07.2019

Die Danish Crown GmbH Teterow will künftig keine Schweine mehr verarbeiten. Das Unternehmen hatte das in der Vergangenheit stets abgestritten. Die Ernährungsbranche in MV befürchtet nun unverhältnismäßig weite Transportwege für die Tiere. Das könnte Betriebe in den Ruin stürzen.

19.07.2019

Landwirtschafts- und Umweltminister Till Backhaus besichtigte während seiner Sommertour auch die Kläranlage von Bergen. Deren Ertüchtigung ist Teil der Kompensationsmaßnahmen für den Bau der Gaspipeline Nordstream 2.

16.07.2019

Eine Woche nach dem Ausbruch des verheerenden Waldbrandes auf dem früheren Truppenübungsplatz bei Lübtheen in Südwestmecklenburg sind nach Angaben der Einsatzleitung die Flammen erloschen.

08.07.2019

In vielen Teilen Mecklenburg-Vorpommerns schlummert noch Munition in der Erde. Das hat weitreichende Folgen, wie der verheerende Waldbrand bei Lübtheen zeigte. Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) sieht dabei den Bund in der Pflicht, rasch für mehr Sicherheit zu sorgen.

07.07.2019

Der Waldbrand auf dem früheren Truppenübungsplatz bei Lübtheen ist noch nicht gelöscht. Schon zieht die Landesregierung in Schwerin erste Schlussfolgerungen und richtet konkrete Forderungen an den Bund.

05.07.2019

Der Waldbrand bei Lübtheen hält die Feuerwehr noch in Atem. Doch schon jetzt stellt sich die Frage: Ist der Wald nach dem Inferno tot?

04.07.2019

Die Brände bei Lübtheen sind noch immer nicht ganz gelöscht. In den meisten Forstämtern des Landes besteht aufgrund der Trockenheit ebenfalls die Gefahr neuer Feuerausbrüche.

03.07.2019