Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige

Traditionelle Klassik, moderne Klänge, experimentelle Begegnungen

Traditionelle Klassik, moderne Klänge, experimentelle Begegnungen Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

Der österreichische Geiger und Dirigent Emmanuel Tjeknavorian prägt als Preisträger in Residence den Festspielsommer 2022 in 24 Konzerten. FOTO: OLIVER BORCHERT

Das Sommerprogramm 2022 der Festspiele MV hat es wieder in sich: Der österreichische Geiger und Dirigent Emmanuel Tjeknavorian ist in diesem Jahr Preisträger in Residence.

Schwerin. Es ist wieder ein großer Aufschlag: Mit 141 Konzerten an 60 Orten verwöhnen die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern noch bis zum 18. September das Land mit Musik. Die Mischung reicht von traditionell über modern bis zu experimentell. Zahlreiche Premieren wie Max Herre mit „MIKIS Takeover! Ensemble" sind dabei. Natürlich sind auch Weltstars der Klassik wie Harriet Krijgh, Lucas und Arthur Jussen sowie Kit Armstrong, das Konzerthausorchester Berlin, Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen oder die Kammerakademie Potsdam zu erleben, auch Musiktalente aus aller Welt.

Ein Name ist dabei besonders wichtig: Der österreichische Geiger und Dirigent Emmanuel Tjeknavorian prägt als Preisträger in Residence den Festspielsommer 2022 in 24 Konzerten. Neben dem Kinder- und Familienprogramm ,,Mäck & Pomm" sind erfolgreiche Reihen wie die ,,Bothmer-Musik" und die ,,Landpartien" weiterhin Bestandteil des Programms. 

Weitere Höhepunkte sind der ,,Mythos Mozart-Geige" auf Schloss Ulrichshusen, das neue Format Grenzgänge" mit Blick auf die junge Jazzszene sowie das Detect Classic Festival, das vom 29. bis 31. Juli ein junges Publikum auf eine Reise in die musikalische Zukunft jenseits von Grenzen und Genres nach Bröllin einlädt.

Als Preisträger in Residence prägt der international gefeierte Geiger und Dirigent Emmanuel Tjeknavorian den Festspielsommer in 24 Veranstaltungen und Konzerten. Das geschieht zusammen mit alten Bekannten wie Klarinettist Matthias Schorn, Geiger Benjamin Schmid, Cellist Florian Eggner und Kontrabassist Georg Breinschmid. Und bei intimer Kammermusik oder bei großen Orchesterkonzerten mit dem Deutschen Kammerorchester Berlin, der NDR Radiophilharmonie oder dem Ensemble Reflektor -Emmanuel Tjeknavorian präsentiert die ganze Bandbreite seines Könnens als Geiger und auch als Dirigent. Besonderer Höhepunkt ist das Wochenende „Mythos Mozart-Geige" vom 15. bis 17. Juli: Hier bringt Emmanuel Tjeknavorian zum ersten Mal eine von Wolfgang Amadeus Mozart selbst gespielte Violine nach Mecklenburg-Vorpommern und präsentiert diese auf Schloss Ulrichshusen.

Der Festspielsommer 2022 lädt zu Premieren und vielseitigen Veranstaltungsformaten ein. In Künstler- und Expertengesprächen, Seminaren und Führungen kann das Publikum den Blick hinter die Musik werfen. Das Detect Classic Festival zeigt auf dem Gelände des Schlosses Bröllin zum dritten Mal neue Dimensionen der Klassik auf. Musiker und Musikerinnen wie Anastasia Kobekina, Lucrecia Dalt und Hauschka brechen die Grenzen der klassischen Musik auf. Das neue Format ,,Grenzgänge" wirft Licht auf Talente der jungen deutschen Jazzszene wie Pianistin Johanna Summer, Cellistin Marie Spaemann und Akkordeonist Christian Bakanic oder auch The Jakob Manz Projekt, die die ganze Vielfalt ihres Genres präsentieren.

Auch im Jahr 2022 bringen die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern wieder internationales Flair und große Orchester aus aller Welt ins ganze Land. Auch das Klavierduo Lucas und Arthur Jussen wird zusammen mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen am 23. Juli das Landgestüt Redefin zur Bühne machen. Für Beethovens Tripelkonzert kommt am 20. August Emmanuel Tjeknavorian mit dem Konzerthausorchester Berlin sowie zwei weiteren bekannten Festspielgesichtern, Cellistin Harriet Krijgh und Pianist Kit Armstrong, nach Redefin.

Bei der Veranstaltung ,,Bothmer-Musik - Das Kammermusikfest der Jungen Elite" verwandelt sich alljährlich die Schlossanlage in Klütz in eine Probenwerkstatt für die Stars von morgen. Vom 17. bis 19. August ist das Publikum dabei, wenn internationale Nachwuchsmusikerinnen und -musiker gemeinsam proben und musizieren, neue Werke erarbeiten und sie in Kammermusikkonzerten präsentieren. Bei den Konzerten der „Jungen Elite" sind Musiktalente aus der ganzen Welt zu erleben, die mit ersten großen Auftritten beweisen, dass ihnen ein Platz zwischen den großen Namen der Szene gebührt. Darüber hinaus sind die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern jährlich auf der Suche nach herausragenden Nachwuchsmusikerinnen und -musikern, die mit dem Nordmetall-Ensemblepreis, dem WEMAG-Solistenpreis oder dem Publikumspreis, ermöglicht durch das ,,C. F. Holtmann-Stipendium", ausgezeichnet werden. Den neuen Preistragenden werden 2022 erstmals gebündelt Anfang September ihre Preise verliehen. Für das jüngste Publikum und Familien bietet das Kinder- und Familienprogramm „Mäck & Pomm" eigene Konzerte. Höhepunkte sind Malte Arkonas musikalische Reise ins Museum (4. September, OSPA Rostock) und das Duo Die Strottern, das am 11. September Wiens Musikgeschichte mit Walzern, Märschen sowie Wiener Liedern erzählt - das passiert im Schlosspark Schwiessel. Bei den Orchesterkonzerten in Redefin haben die kleinen Gäste bei der Kinderbetreuung übrigens ihr eigenes Programm.

Die Natur spielt dabei eine Rolle: Denn die schönsten Schlossgärten und Parkanlagen des Landes locken zu den abwechslungsreichen Open-Air-Konzerten der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern: Beim traditionellen Konzert im Park von Schloss Bothmer entzünden Emmanuel Tjeknavorian als Dirigent und Matthias Schorn mit der Kammerakademie Potsdam am 11. August ein musikalisches Feuerwerk und Fans der Wiener Musik kommen am 11. September im Schlosspark Schwiessel bei Den Strottern und Matthias Schorn auf ihre Kosten. Weniger musikalisch, aber nicht weniger unterhaltsam geht es beim Kleinen Fest im großen Park in Ludwigslust mit Artistik, Akrobatik, Kabarett und Puppenspiel zu, das erstmals am Samstagabend (6. August) sowie am Sonntagnachmittag (7. August) stattfinden wird.

Die angesetzten „Landpartien" entführen das Publikum mit musikalischem Konzertgenuss an malerische Orte im ganzen Land. Liebevoll gestaltete Rahmenprogramme vor den abendlichen Konzerten geben immer wieder neue Einblicke in die Region abseits der Touristenpfade.

Die Orte sind überraschend: In diesem Sommer lernen die Besucherinnen und Besucher den Bahnhof in Schwichtenberg, einen alten Kuhstall der LPG Konau 25, den Wald um Nossentin, das Schloss Gadebusch, das Dorf Alt Rehse und die Schlossanlage Broock neu kennen.

In der Reihe „Musik aus MV" spielen Musizierende aus Mecklenburg-Vorpommern gemeinsam mit internationalen Stars und zeigen die lebendige Musikwelt des Landes, darunter die Norddeutsche Philharmonie Rostock, die Junge Norddeutsche Philharmonie und das Landesjugendjazzorchester Mecklenburg-Vorpommern. Auf Rügen steht im Spätsommer die Kammermusik im Fokus: Bei der „Inselmusik" präsentieren das Eliot Quartett, das Gildas Quartet sowie das Simply Quartet die Vielfalt des Streichquartetts.

Öffentliche Geldgeber sind das Land Mecklenburg-Vorpommern sowie Landkreise, Städte und Kommunen. 200 weitere Sponsoren, Projektpartner, regionale und überregionale Konzertsponsoren und -unterstützer fördern die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern. Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) ist Schirmherrin. Außerdem wird das Festival von mehr als 2000 Festspielfreunden unterstützt, auch von rund 300 Stifterinnen und Stiftern für die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern-Stiftung. Thorsten Czarkowski

Info: Alle kommenden Veranstaltungen unter www.festspiele-mv.de

Die Festspiele MV

Seit 1990 haben sich die Festspiele MV zu einem der größten Klassikfestivals Deutschlands entwickelt. Regelmäßig locken von Juni bis September zahlreiche Konzerte zum Festspielsommer nach Mecklenburg-Vorpommern. Es kommen sowohl junge Nachwuchskünstler als auch große Stars der klassischen Musikszene. Die Spielorte sind vielfältig - das sind Gutshäuser, Scheunen, Fabrikhallen, Schlösser und Kirchen. Konzerte finden auch unter freiem Himmel statt. Es gibt bei den Festspielen MV über 190 Konzerte im Jahr.

Info: Das ganze Programm unter www.festspiele-mv.de