Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige

Soforthilfeprogramm für Kultur in ländlichen Räumen

Jubiläumsbroschüre aufgelegt

Soforthilfeprogramm für Kultur in ländlichen Räumen Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

Das Ernst-Moritz-Arndt-Museum in Garz ist eines der Heimatmuseen auf der Insel Rügen. Foto: Archiv

Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern hat kompakt über vier aktuelle Ausschreibungen der Programme, die die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) im Rahmen von „Kultur in ländlichen Räumen“ fördert, informiert. Dabei handelt es sich um „LAND INTAKT – Soforthilfeprogramm Kulturzentren“, „Vor Ort für Alle. Soforthilfeprogramm für zeitgemäße Bibliotheken in ländlichen Räumen“, „Soforthilfeprogramm Heimatmuseen“ und „land.schafft – Förderung für kulturelle Freiwilligenprojekte im ländlichen Raum“. Darüber informiert ein Sprecher der Landkreisverwaltung.

Land informiert über aktuelle Ausschreibungen

1. Ausschreibung: „LAND INTAKT – Soforthilfeprogramm Kulturzentren“, durchgeführt durch die Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V. Das Projekt wird von der BKM ab 2020 mit 1,5 Millionen Euro gefördert. Alle Informationen und Ansprechpartnergibt es im Internet unter https://www.landintakt.de.

2. Ausschreibung: „Vor Ort für Alle. Soforthilfeprogramm für zeitgemäße Bibliotheken in ländlichen Räumen“ vom Deutschen Bibliotheksverband e.V.. Das Projekt wird von der BKM ab 2020 mit 1,5 Millionen Euro gefördert. Alle Informationen und Ansprechpartner unter https://www.bibliotheksverband.de/dbv/projekte/vor-ortfuer-alle.html.

3. Ausschreibung: „Soforthilfeprogramm Heimatmuseen“ des Deutschen Verbandes für Archäologie e.V.. Das Projekt wird von der BKM ab 2020 mit 1,5 Millionen Euro gefördert. Alle Informationen und Ansprechpartner im Internet unter www.dvarch.de/themen/soforthilfeprogramm/.

4. Ausschreibung: „land.­ schafft – Förderung für kulturelle Freiwilligenprojekte im ländlichen Raum“ der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V.. Das Projekt wird von der BKM seit Ende 2019 mit 200 000 Euro gefördert, die Ausschreibung erfolgte jetzt.

Infos und Ansprechpartner unter https://www.bkj.de/engagement/freiwilligendienste-kultur-und-bildung/projektfoerderung-landschafft/

Soforthilfeprogramm für Kultur in ländlichen Räumen-2

Jubiläumsbroschüre aufgelegt

Zur vertieften Auseinandersetzung mit ihrem Namenspatron hat die Arndt-Gesellschaft jetzt eine Broschüre als Rückschau auf das Jubiläumsjahr „250 Jahre Ernst Moritz Arndt“ aufgelegt. Gestaltet von Kristin Liedtke aus dem Verlag Rügen Druck und unterstützt vom Heimatverband MV, schlägt diese Ausgabe der Schriftenreihe einen Bogen vom Festvortrag des Germanisten Prof. Dr. Gunnar Müller-Waldeck im letzten Dezember in Putbus bis zum Ausblick auf eine im Barther Vineta-Museum in diesem September startende Ausstellung zu Arndt in der Franzosenzeit. Darüber informiert Klaus-Michael Erben, einer der beiden Vorsitzenden der Arndt-Gesellschaft mit Sitz in Groß Schoritz. Einen größeren Teil der Rückschau machen zusätzlich acht Auszüge aus dem Stück „Arndt – der Mann der vielen Eigenschaften“ des Studententheater Greifswald aus, das von der Arndt-Gesellschaft gefördert wurde. Ferner enthalten sind ein Beitrag von Klaus-Michael Erben zum Erziehungsideal Arndts und Holger Teschkes sehr persönlicher Blick auf die Arndtsche Märchenwelt, ergänzt durch eine plattdeutsche Neuübersetzung der Geschichte von den sieben bunten Mäusen. Mit der Aufnahme von Grußworten von Finanzstaatssekretär Heiko Mirass und des Greifswalder Landrats Manfred Sack wird an die Aufstellung einer Arndt-Stele im Hafen Glewitz und an eine poetische Veranstaltung in der Aula der Arndt-Uni im letzten Jahr erinnert.