Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
WOHN(T)RÄUME

Wohnen ohne Grenzen

Wohnen ohne Grenzen Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

Das Badezimmer „en suite" ist an den Schlafbereich angeschlossen: Für diesen aus Hotels bekannten Trend begeistern sich auch immer mehr Hausbesitzer. Foto: djd/Deutsche-Fliese.de/Villeroy & Boch Fliesen

KERAMISCHE FLIESEN verbinden Räume im Haus oder in der Wohnung zu optischen Einheiten

Mit Fliesen optische und funktionale Verbindungen schaffen – das liegt derzeit voll im Trend. Früher war es üblich, in den einzelnen Wohnbereichen unterschiedliche Bodenbeläge einzusetzen. Bei den heutigen offenen Wohnkonzepten geht der Trend zur architektonisch ansprechenden Bodengestaltung aus einem Guss. So wirken sowohl die Bodenfläche als auch der Raum selbst weitläufiger. Nebenbei lassen sich mit einem durchgängigen schwellenlosen Bodenbelag gänzlich barrierefrei begehbare Wohnbereiche realisieren.

Alleskönner keramische Fliesen

Das Belagsmaterial muss hierbei allerdings in doppelter Hinsicht überzeugen - in puncto Design ebenso wie hinsichtlich seiner Nutzungseigenschaften. Zu den besonders vielseitigen Alleskönnern, die sich funktional für alle Wohnbereiche eignen, zählen keramische Fliesen. Denn die aktuellen Kollektionen der Feinsteinzeug-Bodenfliesen sind so wohnlich und vielfältig, dass sich jeder Gestaltungs- und Einrichtungswunsch umsetzen lässt.

Zahlreiche Inspirationen und Tipps

Unter www.deutsche-fliese.de gibt es zahlreiche Inspirationen und Tipps. Eine gemütliche Holzoptikfliese kann vom Wohnzimmer durchgängig bis auf die Terrasse verlegt werden. Die pflegeleichte und wetterfeste Oberfläche überzeugt drinnen wie draußen. Auch eine mit Fliesen gestaltete Wohnküche, die nahtlos in den Essbereich oder ins Wohnzimmer übergeht, vereint ansprechende Ästhetik mit hohem Nutzungs- und Reinigungskomfort.

Bad und Schlafzimmer ,,en suite"

Auch das Badezimmer öffnet sich in vielen Neubauten stärker zum Schlafbereich. Wie bei vielen Entwicklungen der Innenarchitektur stehen hier attraktive Raumkonzepte aus dem Hotelbereich Pate. Das „en suite" ans Schlafzimmer angebundene Bad kann durch eine Glaswand oder Glastür die optische Verbindung beider Bereiche herstellen. Besonders mutig ist eine Komplettintegration ohne jede Trennung. Der Boden kann in beiden Fällen durchgehend mit Fliesen gestaltet werden. Im Bad oder unter der bodenebenen Dusche lässt sich eine rutschhemmende Variante wählen. djd