Zugausfälle und Verspätungen

Deutsche Bahn kämpft in Hessen mit „außergewöhnlich hohen Krankenständen“

Das Logo der Deutschen Bahn (DB).

Die Deutsche Bahn kämpft in Hessen mit hohen Krankenständen. Dadurch kommt es zu Zugausfällen. (Symbolbild)

Frankfurt/Main. Bei der Deutschen Bahn kommt es in Hessen trotz zahlreicher Neueinstellungen weiterhin zu erheblichen Verspätungen und Ausfällen im Regional- und Fernverkehr. Man kämpfe mit „außergewöhnlich hohen Krankenständen“, worunter auch viele Corona-Erkrankungen fielen, sagte eine Bahnsprecherin der Deutschen Presse-Agentur.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Trotz zusätzlichen Fahr- und Stellwerkspersonals könne man kurzfristige Krankmeldungen nicht verhindern. Diese könnten auch „durch eine flexible und vorausschauende Personalplanung“ nicht vollständig kompensiert werden.

Um dem Fachkräftemangel zu begegnen, seien in Hessen seit 2021 etwa 4200 Beschäftigte eingestellt worden sowie rund 800 in Rheinland-Pfalz und im Saarland. Auch im kommenden Winter wolle die Deutsche Bahn vermehrt auf Aus- und Weiterbildungen setzen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Wir bilden kurzfristig möglichst viele Mitarbeitende so weiter, dass sie zum Beispiel auf unterschiedlichen Stellwerken flexibel eingesetzt werden können“, sagte die Bahn-Sprecherin in Frankfurt. Laut dem Stellenangebot des Unternehmens werden neben den mechanischen Berufen vor allem Fachkräfte aus Verkaufs- und Logistikberufen gesucht.

RND/dpa

Mehr aus Wirtschaft

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen