Ryanair stellt Flugbetrieb am Flughafen Frankfurt ab Ende März ein

Ein Maschine von Ryanair befindet sich im Anflug auf den Frankfurter Flughafen. Europas größter Billigflieger Ryanair gibt seine Basis am Frankfurter Flughafen auf.

Ein Maschine von Ryanair befindet sich im Anflug auf den Frankfurter Flughafen. Europas größter Billigflieger Ryanair gibt seine Basis am Frankfurter Flughafen auf.

Ab Ende März werden keine Flüge der Billigfluglinie Ryanair mehr vom Flughafen Frankfurt starten. Das erklärte der Ryanair-CEO Eddie Wilson gegenüber der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Hintergrund sind hohe Flughafenentgelte, die um 4,3 Prozent gestiegen seien. Seit 2017 waren fünf Ryanair-Flieger am Flughafen Frankfurt stationiert. Zuvor hatte das irische Unternehmen lediglich Flüge vom kleineren Flughafen Frankfurt-Hahn angeboten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Betreiber von Deutschlands größtem Flughafen Fraport zeigte sich in einer Stellungnahme enttäuscht. Man sei insbesondere verwundert, dass gerade die Entgelte den Ausschlag für eine Beendigung des Flugverkehrs gegeben haben sollen. Diese seien einerseits vom hessischen Wirtschaftsministerium genehmigt worden und andererseits im Vergleich mit anderen Flughäfen ähnlicher Größenordnung maßvoll ausgefallen.

Ryanair erklärte weiterhin, dass andere Flughäfen durch gesenkte Entgelder für Entlastung bei den angeschlagenen Fluglinien sorgten. Frankfurt sei hingegen mit der Erhöhung einen anderen Weg gegangen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ryanair kündigte dennoch an, an anderen Standorten in die Flotte investieren zu wollen. Als Kennmarke nannte die Fluggesellschaft einen dreistelligen Millionenbetrag. Ein Teil soll beispielsweise nach Nürnberg fließen, wo am Flughafen „Albrecht Dürer“ zwei weitere Flugzeuge stationiert werden sollen. Europaweit sollen ab dem Sommer dieses Jahres 65 Flugzeuge des Typs Boing B737-8200 zum Einsatz kommen. Die Frankfurter Crews können laut dem Unternehmen an einen anderen Standort des Ryanair-Netzes wechseln.

RND/dre

Mehr aus Wirtschaft

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken