Ryanair streicht weitere Flüge – Hunderttausende betroffen

Dublin. Die irische Billig-Airline Ryanair hat weitere Flugstreichungen bis in das nächste Frühjahr hinein angekündigt. Von November an würden 25 Maschinen der insgesamt 400 Maschinen starken Flotte weniger eingesetzt, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Dublin mit. Das werde zu einer Reihe von Änderungen im Flugplan führen, davon seien rund 400.000 Passagiere betroffen. Ryanair kämpft derzeit mit erheblichen Planungsschwierigkeiten und einem Mangel an Reservepiloten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Gestrichen werden von November bis März laut Ryanair etwa 18.000 der 800.000 Flüge pro Jahr. Ab April werden dann insgesamt zehn Flugzeuge weniger eingesetzt. Ryanair kämpft derzeit mit erheblichen Planungsschwierigkeiten und einem Mangel an Reservepiloten.

Ryanair-Chef entschuldigt sich für Chaos

Bei einer Aktionärsversammlung vor einer knappen Woche hatte der Chef der Airline, Michael O'Leary, sich für das Chaos im Flugbetrieb entschuldigt. Schuld seien unter anderem "schwere Managementfehler" bei der Urlaubsplanung für die Besatzungen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

O’Leary kündigte damals Gehaltserhöhungen für Ryanair-Piloten von bis zu 10.000 Euro jährlich an verschiedenen Standorten an. Außerdem sollten Piloten der Fluggesellschaft ihren Urlaub teilweise aufs nächste Jahr verschieben, um weitere Flugstreichungen zu verhindern.

Von RND/dpa

Mehr aus Wirtschaft

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken