Thomas Cook gründet Mallorca-Airline

Die neue Fluggesellschaft soll ihren Sitz in Palma de Mallorca haben.

Die neue Fluggesellschaft soll ihren Sitz in Palma de Mallorca haben.

Frankfurt. Der Reisekonzern Thomas Cook gründet eine neue Fluggesellschaft auf Mallorca. Das teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Die neue Airline soll Balearics heißen – und den Sitz in Palma de Mallorca haben. Balearics werde im Frühjahr 2018 mit mindestens drei Airbus A320 an den Start gehen. Die entsprechende Betriebsgenehmigung (AOC) soll bereits beantragt worden sein.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das britische Unternehmen Thomas Cook fliegt in Deutschland mit Condor, hat aber auch in Großbritannien und Skandinavien Fluggesellschaften. Mit dem neuen Ableger könnte Thomas Cook Geld sparen, denn die traditionellen Fluggesellschaften mit ihren über Jahre gewachsenen Strukturen verursachen oft hohe Kosten. Auch die Tarifbedingungen für Piloten und Crewmitglieder sind häufig besser.

Balearics soll Flüge für Condor durchführen

„Mit einer Million Fluggästen ist dies (Mallorca) unsere beliebteste Destination, bei der wir auf eine gut ausgebaute Infrastruktur zurückgreifen können“, sagte Christoph Debus, Chef der Thomas Cook Airlines. Die neue Flugzeuggesellschaft soll zunächst Kurz- und Mittelstreckenflüge für den zum Konzern gehörenden Ferienflieger Condor durchführen. Zur Hauptsaison musste Condor häufig Flieger von anderen Airlines samt Crew mieten. Die neue Gesellschaft soll einen Teil der sogenannten Subcharter ersetzen. „Mit unserer neuen Airline können wir saisonalen Schwankungen entgegenwirken, günstiger planen und unseren Kunden im Zuge unseres Wachstums noch mehr Flugziele anbieten“, sagte Debus.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Mallorca ist ein begehrtes Urlaubziel von Sonnenhungrigen in Europa. Auch die Fluggesellschaft Germania und die Lufthansa-Billigtochter Eurowings haben ihre Präsenz dort ausgebaut. Zudem übernimmt Lufthansa große Teile der insolventen Air Berlin, darunter auch die profitable Tochter Niki, die Verbindungen auf die Baleareninsel anbietet.

Von ang/RND/dpa

Mehr aus Wirtschaft

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken