Trotz Trump – Boom bei USA-Reisen

Beliebtes Reiseziel: New York

Beliebtes Reiseziel: New York

Frankfurt. „Die Präsidentschaft von Donald Trump wird sich nicht negativ auf die USA-Buchungen auswirken. Wir rechnen eher mit einem USA-Boom“, sagte Katharina Mautz, Sprecherin der DER Touristik den Zeitungen des RedaktionsNetzwerks Deutschland.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bei den aktuellen Frühbuchungen für Wohn- und Campingmobile verzeichnet DER ein zweistelliges Plus. Auch insgesamt erwartet der Veranstalter für Sommerreisen in die Vereinigten Staaten ein Wachstum. Der Branchenriese Thomas Cook sieht Trump ebenfalls nicht als Störfaktor bei den Reiseverkäufen. „Die Buchungsnachfrage für Reisen in die USA ist unverändert gut“, sagt eine Sprecherin des Unternehmens.

Unmittelbar nach dem Wahlerfolg von Trump waren noch vier von zehn deutschen Reisebüros pessimistisch gestimmt – und rechneten damit, dass die Trump-Wahl den Bürgern die Lust auf einen USA-Trip verderben würde.

Von RND

Mehr aus Wirtschaft

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken