Zugang zum Schwarzen Meer blockiert

Ukraine kann Weizen im Wert von 8 Milliarden Euro nicht exportieren

Arbeiter pflügen ein Weizenfeld im Westen der Ukraine. (Symbolbild)

Arbeiter pflügen ein Weizenfeld im Westen der Ukraine. (Symbolbild)

Brüssel. Wegen des russischen Angriffskriegs in dem Land kann die Ukraine nach Angaben des Präsidenten der Europäischen Investitionsbank Weizen im Wert von acht Milliarden Euro nicht exportieren.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

+++ Lesen Sie alle aktuellen Entwicklungen zum Krieg in der Ukraine in unserem Liveblog +++

Grund sei der verlorene Zugang zum Schwarzen Meer, sagte Werner Hoyer am Dienstag in einer Pressekonferenz bei der EU-Kommission in Brüssel. Die Freigabe der Seehäfen sei entscheidend, um die Handelskrise des kriegsgebeutelten Landes zu lösen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Sie säen gerade wie verrückt, und sie werden wahrscheinlich eine gute Ernte erwarten, vielleicht 70 Prozent der letztjährigen Ernte in ein paar Monaten“, sagte Hoyer. „Und was dann damit machen?“

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat seine Verbündeten gebeten, sofort Maßnahmen zu ergreifen, um die ukrainischen Häfen für den Export von Weizen freizugeben. Mit Blick auf einen Wiederaufbau nach dem Ende des von Russland begonnenen Krieges sprach Hoyer von einer „riesigen Herausforderung“ die Billionen Euro verschlingen werde.

RND/AP

Mehr aus Wirtschaft

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen