VW ruft 280.000 Wagen in den USA zurück

Volkswagen und der US-Markt: Das war zuletzt nicht immer eine erfolgreiche Symbiose.

Volkswagen und der US-Markt: Das war zuletzt nicht immer eine erfolgreiche Symbiose.

Washington. Der deutsche Automobilkonzern Volkswagen muss in den USA knapp 281 000 Fahrzeuge wegen mangelhafter Benzinpumpen in die Werkstätten beordern. Durch einen elektrischen Defekt könne die Spritversorgung gestört werden, was zum Ausfall des Motors führe und die Gefahr von Unfällen erhöhe, erklärte das Unternehmen gegenüber der US-Verkehrsaufsicht NHTSA. Das geht aus Unterlagen hervor, die am Dienstag von der Behörde veröffentlicht wurden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Betroffen sind Volkswagen CC der Baujahre 2009 bis 2016 sowie Passats der Jahrgänge 2006 bis 2010. Die Pumpen sollen schnellstmöglich ausgetauscht werden, allerdings fehlen derzeit die nötigen Ersatzteile. Im Oktober will VW die Autobesitzer zunächst wegen möglicher Sicherheitsrisiken anschreiben und dann erneut informieren, wenn der Rückruf beginnen kann. Dem Unternehmen sind keine Unfälle oder Verletzungen im Zusammenhang mit dem Problem bekannt.

Von RND/dpa

Mehr aus Wirtschaft

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken