Kolumne „Gute Frage“

Können Maschinen lügen?

Können diese Kulleraugen lügen? Bisher auf jeden Fall noch nicht.

Pathologischen Lügnern und Lügnerinnen soll man angeblich Flunkereien nicht ansehen. Zu perfekt ist ihr Pokerface, zu gut gespielt sind ihre Emotionen. Das müssten doch Maschinen auch können. Sie verraten sich nicht durch zuckende Augenlider, ihre Handflächen sind nicht nass vom Schweiß. Trotzdem ist Lügen für künstliche Intelligenz (KI) bisher eine unlösbare Aufgabe.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lügen ist mehr als nur ein Pokerface und fehlendes Gewissen. Belügen wir jemanden, brauchen wir nicht nur gute Nerven und eine gute Geschichte. Wir müssen auch auf unser Gegenüber eingehen – kritischen Fragen den Wind aus den Segeln nehmen, den Informationsstand des anderen austesten. Wenn wir jemanden gut belügen wollen, müssen wir uns in ihn hineinversetzen können.

Maschinen haben keine Gefühle

Diese komplexe Fähigkeit müssen wir erlernen. Erst im Vorschulalter sind Kinder so weit, dass sie gezielt ausprobieren, ob sie mit Lügen Erfolg haben. Schon vorher erzählen sie manchmal „Lügen­geschichten“. Allerdings liegt das eher daran, dass im kindlichen Geist Fantasie und Realität oft verwischen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Roboter können problemlos Autos zusammen­bauen und fahren. Aber Gefühle erkennen und sich einfühlen, das ist für sie immer noch eine harte Nuss. KI‑Programme werden zwar besser darin, Gesichts­ausdrücke oder Stimmungen im Ton zu erkennen und darauf zu reagieren – mit sanfter Stimme, mit Lob oder Ermahnung –, echte Gefühle sind das aber nicht.

Sie haben eine gute Frage? Schreiben Sie an magazin@rnd.de.

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter

Mehr aus Wissen

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Spiele entdecken