Waschnüsse im Test: Sauberes Gewissen, schmutzige Wäsche

Waschnüsse enthalten Substanzen, die unter Zugabe von Wasser schäumen. Daher werden sie gerne als Alternative zu üblichen Waschmitteln verwendet.

Waschnüsse enthalten Substanzen, die unter Zugabe von Wasser schäumen. Daher werden sie gerne als Alternative zu üblichen Waschmitteln verwendet.

Hannover. Sowohl die indische Waschnuss als auch die Rosskastanie aus heimischen Gefilden versprechen, eine ökologisch wertvolle Alternative zu herkömmlichen Waschmitteln zu sein: Sie enthalten waschaktive Substanzen, sogenannte Saponine, die auch hohe Temperaturen gut vertragen. Doch erfüllen die Naturprodukte ihren Zweck? Die Experten der Stiftung Warentest haben in Ausgabe 8/2019 der Zeitschrift "test" zwei Produkte gegen herkömmliches Colorwaschmittel antreten lassen und sagen: "Hände weg von Waschnüssen und -kastanien. Diesen 'Meilenstein in der Waschgeschichte' können Sie getrost überspringen."

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Waschnüsse und -kastanien: Die graue Art zu waschen

Weder die Waschnussschalen von Cliir Nature, noch das Rosskastanien-Granulat von Natur Gut erfüllten ihren Zweck. Im Gegenteil: Der Zustand der Wäsche habe sich laut Stiftung Warentest sogar verschlimmert. Nach nur 20 Waschdurchgängen sei das Weiß der Prüftextilien grau gewesen.

Auch gegen alltägliche Flecken kommen die Naturprodukte nicht an. „Den Mitteln fehlen wirksame Kombinationen an schmutzknackenden Enzymen und fettlösenden Tensiden, die in guten Waschmitteln enthalten sind“, so die Experten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren: Putzen ohne Chemie: Eine saubere Sache

Alternative Waschmittel: Nicht einmal ökologisch ein Fortschritt

Waschnüsse und -kastanien sind deutlich teurer als ein gutes Colorwaschmittel und überzeugen im Test nicht mit ihrer Waschleistung. Außerdem bezweifeln die Experten der Stiftung Warentest, dass sie ökologisch einen Fortschritt darstellen: „Sie waschen derart miserabel, dass Nutzer vermutlich einen zusätzlichen Waschgang durchführen – mit erneutem Strom- und Wasserverbrauch.“ Daher steige auch das Risiko, die vergraute Kleidung unnötig schnell wegzuwerfen und neue zu kaufen.

Stiftung Warentest rät zu herkömmlichen Color- und Vollwaschmitteln

Die Stiftung Warentest rät daher, lieber zu guten Color- und Vollwaschmitteln zu greifen. In der Ausgabe 7/2019 der Zeitschrift „test“ haben die Experten 21 Colorwaschmittel getestet. Überzeugt habe insbesondere das „Tandil Color“ des Herstellers Aldi Nord. Bei nur 14 Cent pro Waschgang erhielt es das Testurteil „gut“.

Bei einem Vergleich verschiedener Vollwaschmittel der „test“-Ausgabe 10/2018 überzeugte das „Pulver Compact Vollwaschmittel“ von Ariel als Testsieger. Das Urteil lautete bei einem Preis von 27 Cent pro Waschgang ebenfalls „gut“.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lesen Sie auch: Waschmittel: So bleibt der Wollpulli flauschig

Mehr aus Wissen

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen